Im Moment habe ich das Gefühl, ich sehe sie überall: An Bloggerinnen, an Promis – sogar im realen Leben sieht man zur Zeit auffällig oft Lederkunstwerke, die sich um den Oberkörper schmiegen. Harness, Harnisch, Gurtzeug, Leibgurt, wie immer man sie nun benennen mag – mein Interesse war geweckt.

Also hab ich mal ein bisschen im Netz recherchiert was man unter diesem Begriff so findet. Bei der deutschsprachigen Suche landet man hauptsächlich im Mittelalter beziehungsweise dem Schwermetall in Form von Ritterrüstungen. Also auf Englisch umgesattelt und nun wiederum muss man aufpassen, nicht in der Haustierbedarfs- oder Fetisch-Ecke zu landen.

Ein paar ansprechende Versionen habe ich jedoch ausfindig machen können:

Nummer 1 ist ein Modell von All Saints, Nummer 2 von Hunters & Gatherers,

bei wenopia findet man Varianten aus zartgliedrigen Ketten,

ganz klassisch und schlicht zeigt sich Hannah Marshalls Ausführung,

wohingegen iheartnorwegianwoods elastische Variationen an die guten, alten Hostenträger erinnern

und Fleet Ilya zwischen der klassischen und der erotischeren Restraint-Spielart unterscheidet.

Zu guter Letzt noch ein Derivat inklusive Erweiterung mit Tasche von Dawn McKelvie: