Alle Beiträge zu „Dessous”

Schlummern mit der Katzen-Schlafmaske

Katzen schlafen bis zu 17 Stunden am Tag und ich muss gestehen, dass ich die felligen Gefährten leidenschaftlich um diese Zahl beneide. Ebenso um die Fähigkeit in wirlich jeder erdenklichen Position und Lage tief und fest zu schlummern. Aber vielleicht lässt sich zumindest ein bisschen etwas dieser entspannten Fähigkeit übernehmen, wenn man eine der Katzen-Schlafmasken von Naomi Lingerie trägt?

schlafmaske_katze_1schlafmaske_katze2

via: thIngs

Schlichtes für Untendrunter

Lässt man die Hüllen fallen und zeigt seine inneren Werte, sollen diese ja dennoch appetitlich verpackt sein. Und ich bin dabei absolut kein Freundin der gepushten, gepolsterten und gedrückten Fraktion, ebensowenig wie von der vermascherlten und der verrüschten. Schlichtes mit dennoch einem Hauch Rafinesse kommt mir jedoch gerne unter den Pullover, wie beispielsweise dieses Modell von Princesse Tam Tam:

via: Pinterest/ Aditi Jhaveri

Support Bras

By Gemma Correll

Faire Wäsch – Ethical Lingerie und viele “Köstlichkeiten” mehr vom 13. – 15. Juli auf der Biorama FAIR FAIR

In seiner Unterwäsche will man sich nun wirklich wohl fühlen. Weder im Schritt noch im Gewissen zwicken sicherlich die Modelle für darunter, die uns Irma Denk von Slow Fashion und 7tm vom 13.-15. Juli auf der Biorama Fair Fair präsentiert und verkauft: Stoffe aus Bambus, Merinoschurwolle, Maulbeerseide und kbA Baumwolle, exqusite Ware und edle Schnitte aus England, Deutschland, Frankreich und Dänemark für sie und ihn von popupshop, whomadeyourpants?, Engel, aikyou und kleiderhelden.

Aber auf diesem Fashion Design Food Market für nachhaltige Produkte im Wiener MuseumsQuartier gibt es nicht nur faire Dessous zu bewundern, sondern wie der Name schon verrät, noch mehr Produkte mit dem  Schwerpunkt auf Eco-Fashion, Design und natürliche Lebensmittel.

An die 50 Ausstellerinnen und Aussteller laden in die Arena21 und die Ovalhalle und bieten ihre Waren zum direkten Verkauf an: kleine Pop-up-Stores von jungen, heimischen Labels sowie europäische Marken, die auf fair produzierte Rohstoffe setzen oder ihre Produkte aus gebrauchten Gegenständen re- oder upcyclen.

Das neue Gewand will ja auch gut gefüllt werden und aufkommender Hunger lässt sich auf den ebenso anwesenen Foodmarket mit einem breiten Sortiment an Bioprodukten und fair gehandelten Lebensmitteln stillen. Gleich verzehrt werden können die Köstlichkeiten  auf diversen Picknickflächen am Rasen vor dem MQ inklusive Musikbegleitung.

Und wie steht’s um Deine BH-Öffnungskünste?

Der Großteil der männlichen Bevölkerung dürfte nicht die behende Fingerfertigkeit meiner besseren Hälfte haben, denn – so will es die Mär – schon zu Schulzeiten war kein BH-Verschluss und damit wohl auch keine kreischende Mitschülerin vor ihm und seinem BH-Öffnungstwist sicher. Erfreulicherweise beschränkt er sich in diesem Sport mittlerweile auf eine Person und geschlossene Räumlichkeiten.

Aber bevor ich zu sehr in fremden Jugenderinnerungen schwelge, folgt hier nun der eigentliche Grund für meinen BH-Diskurs: Wie Palmers in einer repräsentativen Umfrage herausfand, haben tatsächlich die meisten Männer Probleme mit den Haken an der hübschen Verpackung. Und als ob das Auspacken nicht schon Belohnung genug wäre für ausführliche Bemühungen, veranstaltet das Dessous-Label nun einen Wettbewerb, um sich auf die Suche nach dem geschicktesten BH-Verschluss-Experten schlechthin zu machen: Palmers Dr. Hook

Gefragt sind wie im obigen Beispielvideo virtuose Fingerakrobatik, witzige Ideen oder sonstige Tricks für die originellste Öffnung eines BHs: Lange genug geübt, soll dies auf Video festgehalten und in der Palmers-App hochgeladen werden. Die Öffentlichkeit stimmt sodann bis 1.5.2012 ab, wer am kreativsten war und krönt damit den glücklichen Gewinner.

Sämtliche  Informationen finden sich hier: Palmers Dr. Hook Contest.

Emergency Underpants

Emergency Underpants Dispenser – just grab and go!

via: Nerdcore

Fesselspiele

Wahrlich einen schönen Anblick bieten die Dessous von Nichole de Carle, aber um in diesen Zustand perfekter Umwicklung mit den diversen Bändchen zu kommen, benötigt es sicherlich einer gehörigen Portion Zeit und Geduld oder weiterer hilfreicher Hände, die allerdings wohl eher beim Aus- als beim Anziehen Unterstützung leisten werden. Nicht, dass man diesen Beistand nicht vielleicht ebenso braucht um die fesselnde Wirkung der Bodysuits nicht wörtlich nehmen zu müssen…

Dramatik im Schritt

Hatte Shakespeare zu Lebzeiten Groupies? Heutzutage gibt es jedoch sicherlich einige Damen, die den Dramatiker und Wortakrobaten ganz nahe an sich ran lassen würden. Und diesen innigen Wunsch erfüllen die formschönen Shakespeare Ladies Pants von Twisted Twee auf fivegomad.co.uk. Von der Größe her dürfte – der Abbildung nach zu urteilen – der gute William nicht nur schrittweise platziert sein sondern ebenso den gesamten Unterleib verzieren und somit sicherlich auch noch für ein gutes Bauchgefühl sorgen:

via: Pennyweight

Neues aus der Atom-Busen-Industrie

Nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu tief und nicht unnatürlich hoch sowie von makellos glatter, seidigweicher Haut umgeben: Also schlicht und einfach perfekt sollten sie nach Möglichkeit sein, die wohl prägnantesten weiblichen Geschlechtsmerkmale – die Brüste beziehungsweise das Dekolleté. Und um alles ins rechte Licht oder die richtige Richtung zu rücken, gibt es allerlei einfallsreiche Hilfsmittel, welche bisweilen etwas seltsam anmuten können.

Wie beispielsweise “La Decollette, der anti-wrinkle bra“: Empfohlen allen Seitenschläferinnen, auf dass linke und rechte Brust auch des nächtens artig auf ihrer Spielhälfte bleiben und so das Dekolleté faltenfrei.

Oder aber Cami Secret – ein aufwändig hergestellter und sicherlich hochwissenschaftlich untermauerter Stofffetzen, welchen man in zu zeigefreudige Ausschnitte reinstopfen kann: Dies darüberhinaus unglaublich günstig und in ganz vielen, modisch-aktuellen Farben! Ein absolutes Muss für die moderne Frau von heute…

via: Likecool.com + Snotr

Lift-Up-BH, Klebe-BH, Nipple Cover und mehr

Tarnen und täuschen – darin sind wohl viele weibliche Wesen geübt. Sei es mit diversen Camouflage-Techniken, die auch noch der kleinsten Unebenheit im Gesicht den Garaus machen, oder diversen Gadgets, die abseits von chirurgischen Eingriffen unsere Astralkörper eben noch ein bisschen perfekter machen. Ein altbekanntes und bewährtes Hilfsmittel ist der BH, landläufig auch Büstenhalter oder -heber genannt, welcher jedoch bei manchen Kleidungssformen allzu vorwitzig hervorblitzen kann. Die Rede ist natürlich von sommerlichen, trägerlosen Kleidern oder unter Stoffarmut leidenden Oberteilen. Und für Gelegenheiten dieser Art bietet zukünftig auch Palmers seine “Unterstützung” an und die Überlegungen hierzu sowie Modelle aus der kommenden Herbst- und Winterkollektion durfte ich gestern mit einigen hochgeschätzen Kolleginnen und einem Kollegen der bloggenden Zunft begutachten:

Das Modell Lift-Up-BH wird ganz gewiss von meiner Seite (oder eigentlich von meiner Front) – sobald es am Markt ist – auf seine C-Cup-Tauglichkeit getestet.

Invisible Tape, Schweißschutz, Nippelverstecker und Co – die Geheimnisse einer Frau… ;-)

Fand Bewunderung meinerseits: Ein wunderbar nostalgischer Wäschesack für Reisen, mit streng getrennten Abteilungen für saubere und nicht so saubere Wäsche:

Lounge-Wear, nicht nur zum Faulenzen auf überdimensionalen Strick-Utensilien geeignet:

Wofür man Palmers eben kennt:

Was Ihr bestimmt auch schon immer mal wissen wolltet: So sehen Bloggerinnen und Blogger sowie Palmers-Repräsentantinnen von oben im Fahrstuhl aus:

Im Fahrstuhl waren auch: Julia + Fanfarella, Leni, Vicky, Guggi und Viktor.

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3