Alle Beiträge zu „Home”

Weiß, weiß, weiß ist alles was ich hab

Nein, was Ihr hier rechts seht, sind keine weißen Gummistiefel, dagegen würde allein schon der wohl stark beeinträchtigte Tragekomfort aufgrund des anderartigen Materials sprechen: Nämlich Porzellan.

Wahlweise Vase, Schirmständer oder einfach nur Eyecatcher ist dieses Objekt des tschechischen Designer Maxim Velcovsky.

Gefunden beim Online-Shop WEISS IN WEISS, die – der Name verrät es schon – einem feinen Konzept folgen: Alles im Angebot ist in jungfräulichem Weiß. Der Shop für ÄsthetInnen und Leute, deren Schatz ein Müllermeister ist!

Hier noch ein paar Beispiele – die Pflanzen sind wohl aus Kolorationsgründen nicht im Angebot inbegriffen! 😉

Spieglein, Spieglein an der Wand

So langsam haben sich in meinen ToBlog-Ordner eine erkleckliche Zahl ans Spiegeln gesammelt und darüber werde ich nun in diesem Beitrag reflektieren. 😉

Das erste Modell erinnert mich an die Waagen des Angry Store. Auch hier kann man sich mit Berühmtheiten messen. (Via: Ohh! Shiny!)

Wenn ein Spiegel zerbricht, gibt es sieben Jahre Unglück? Dann kann man nur hoffen, dass beim Tetris-Spiegel gerade die richtigen Bausteine kommen. (via: Gizmodo)

Zeigt Euer wahres Gesicht im Spiegel! Will ein Pirat heraus oder hat da etwa jemand einen Vogel? (via: Design Public)

Die wunderschönen Spiegel des Designers Jean-Marie Massaud sind aus extra-dünnem Glas gefertigt und weisen einen Verlauf von mit zu ohne Spiegelung auf. (via: yatzer)

Als Schmuckstück getragen, spart man sich Gänge auf die Toilette um zu kontrollieren, ob der Spinat zwischen den Zähnen häuslich geworden ist. (via: Trend de la Céme)

Und zum Abschluss etwas für alle mit wenig Selbstbewusstsein: Denn der Spiegel Oh How Beautiful (You Are) redet einem die Birnenfigur aus und beglückt mit zahlreichen, überschwenglichen Komplimenten. (via: Generate Design)

wire_210108_1.jpg

Flowerpower Biggie Style

Very simple, very effective!

Leider wird diese Wal-Vase von Alessandro Bêda noch nicht produziert, aber vielleicht leiste ich ja hiermit meinen kleinen Beitrag, dass sich InteressentInnen finden! *Daumendrück*

Behance Network via Elektro Plankton

Rock´n Roll

Ich fand das ja immer lustig, dass man bei Ikea und Co Kieselsteine als Deko-Material kaufen kann, aber Stephanie Marin holt uns gleich zurück in die Steinzeit:

Kuscheliges um die Höhle alias Eigenheim zu perfektionieren! 🙂

Wunderbares Nachtkästchen

Erinnert mich an den Stapel der bei mir noch ungelesen herumsteht!

nachtkastl_300308.jpg

Kreiert von Josefin Hellström-Olsson

Madame Kury

kury_080308_1.jpgkury_080308_5.jpg

Über einen lieben Kommentar landete ich bei Madame Kury, die einerseits in der Kaiserstraße 8, 1070 Wien, residiert, aber auch der großen weiten Welt mit ihrem Online-Shop zur Verfügung steht.

kury_080308_2.jpgkury_080308_6.jpg

Unbedingt muss ich dort in Bälde persönlich vorbeischauen, denn die Mischung aus Vintage-Fundstücken, wie farbenfrohen und exquisiten Etageres (ich liebe Etageres – dafür, dass ich die so bezaubernd finde, ist es erstaunlich, dass ich keine besitze – aber das Exemplar hier abgebildet ist schon noch einmal ein ganz besonders Hübsches seiner Spezies), Porzellan, Spiegel und vieles mehr, ist die perfekte Basis für Geschenkideen! Mami schau weg! 😉

kury_080308_3.jpgkury_080308_8.jpg

Selbst Kreiertes gibt es auch zu bewundern, denn aus alten Stoffen ließen sich Pölster, Taschen (auch hier wieder ein Exemplar, wo mein Herz einen Hüpfer macht!), Decken und und und zaubern!

kury_080308_11.jpgkury_080308_7.jpgkury_080308_9.jpgkury_080308_10.jpg

le moulin rose

moulin_090108_1.jpgmoulin_090108_2.jpg

moulin_090108_91.jpgEinen ganz neuen Zuwachs hat das Viertel um den Margarethenplatz im 5. Wiener Gemeindebezirk gewonnen: „le moulin rose“ (Pilgramgasse 3)

Einrichtungsgegenstände, fabelhaftes Krims und Krams aber auch durchaus mal ein bisschen Modisches hier und da gibt es zu bewundern und auch günstig zu erwerben – frei nach dem Motto der Besitzerin „alles außer Käse“! 😉

Möchte man das Geschäft mit wenigen Worten beschreiben können die Vokabel „bunt“ und „fröhlich“ auf keinen Fall weggelassen werden.

Direkt nostalgisch wird man bei den Plastiktassen mit Blümchendekor, dem Schaukelpferd und den mit Liebe restaurierten und dekorierten Möbelstücken. Wobei man auch seinen alten Möbel hier einen neuen Glanz verleihen lassen kann, denn diese werden nach Beratung oder Wunsch überarbeitet.
moulin_090108_11.jpgmoulin_090108_3.jpgmoulin_090108_5.jpgmoulin_090108_8.jpgmoulin_090108_6.jpgmoulin_090108_7.jpg

Die Morgendusche schon hinter Dir?

Bayraider hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ebay zu durchforsten um die skurrilsten, teuersten, wasauchimmersten Angebote herauszufiltern. Und als Kinofreak fiel mein Auge sofort auf diesen Duschvorhang, den ich persönlich nie im Badezimmer haben möchte. Aber man sollte einfach Psycho das erste Mal nicht im Volksschul-Alter sehen…

psycho.jpg