Alle Beiträge zu „T-Shirts”

Dirty Dancing forever

Hach – Dirty Dancing. Mit zwölf Jahren das erste Mal heimlich bei einem Schulausflug gesehen und bei der EINZIGEN Szene, wo man kurz einen BH aufblitzen sah, kam natürlich der Lehrer herein und drehte das Ganze ab. Seitdem ist dieser Film bei mir einfach mit Herzklopfen verbunden und jedes Mal, wenn ich Baby und Johnny zufällig im TV erwische, dann bleibe ich nostalgisch-grinsend hängen.

Insofern überlege ich sogar, mich diesbezüglich textil zu outen. Schließlich bin ich ohnehin schon seit Jahren stolze Besitzerin eines “I’ve carried a watermelon”-Shirts – und ja, es sind zwei Melonen an entsprechender Stelle des weiblichen Oberkörpers platziert – , da wird es höchste Zeit, dies doch etwas fortgeschrittener zu kommunizieren. Wie beispielsweise mit dem Corner-Shirt von Pebby Forevee:

Nobody-Puts-Baby-2T

Und wenn wir schon bei dem Thema sind: Wie  linkisch und eigenartig die letzte, legendäre Tanzszene ohne deren Essenz in Form der Klänge von “Time of my Life” wirkt, zeigt uns Musicless Musicvideo” (wo es sich auszahlt, mehrere Videos durch zu klicken):

Consider this diem carped

consider-this-diem-carped

Eine kleine Abwandlung zum lateinischen Sinnspruch “carpe diem” (Nutze den Tag) auf T-Shirt verewigt von Skip N’Whistle.

Fishing for compliments?

Oder einfach nur ein T-Shirt mit Fischkrawatte?

fisch-krawatte

Herring T-Shirt von SELVA.

Hotsunday

Ich bin nun wirklich nicht die typische T-Shirt-Trägerin. Eher könnte man mich Kleid-Fetischistin nennen. Aber mit den Shirts des deutschen Labels Hotsunday, die klassische weiße Shirts mit aktueller Fotografie verbinden, wird nun zumindest mein Blog gewandet:

hotsunday_210413_1hotsunday_210413_2hotsunday_210413_3hotsunday_210413_4hotsunday_210413_5

Wenn’s mal wieder etwas länger dauert…

Es gibt Personen, die haben scheins eine natürliche Veranlagung dazu immer zu spät zu kommen. All jene können sich mit dem Sorry Im Late T-Shirt schon einmal vorsorglich bei der gesamten Menschheit entschuldigen:

via: Pinterest/ Pascaline Petit-Rossi

Old Newsflash

Ich war mir anfangs nicht sicher, ob ich die Idee genial oder eigenartig finde: Ray Dons präsentiert yesterday’s news auf schlichten weißen T-Shirts für die Dame und für den Herrn. Was dereinst die Menschheitsgeschichte geprägt und schockiert hat, prangt nun also großformatig über der Brust. Und ja, ich finde den Gedanken tatsächlich gut, was mich jedoch daran irritiert hat, ist das 4 von aktuell 7 Motiven Todesmeldungen sind, 2 eine Katastrophe betiteln und nur 1 Nachricht etwas Positives abbildet. Ein bisschen mehr good news könnten uns definitiv nicht schaden…

Chic happens

Namen, die ich dereinst verwenden wollte um dieses Blog umzubenennen, finden sich nun zumindest auf T-Shirts ein:

Lulu & Co auf asos.

Ich will keine Klicks, ich will Respekt.

Nämlich. Und noch dazu verdeutlicht in Form eines der grandiosen T-Shirts von Rumpfkluft:

Textile Anwesenheitsbestätigung

“i warad jetzt do”-T-Shirt von fashion-lumoarts.com

Animals on Bikes on T-Shirts

Ja, also, ähm – warum eigentlich nicht?


Allesamt: Dark Cycle Clothing