Immer zu kleine Kosmetiktaschen…

Ist die große Puderdose erst einmal drinnen und noch dazu der Rougepinsel, geht garantiert der Reißverschluss nicht mehr zu. Dabei hat man doch gar nicht sooo viel Schminkzeug mit auf Reisen. Nur das Allernotwendigste eben. Daher sollten Kulturbeutel, Kosmetiktäschchen oder Toilettetasche – wie auch immer sie nun heißen mögen – meiner bescheidenen Meinung nach prinzipiell etwas großzügiger ausfallen. So wie die vielsagende Variante von House Doctor, die aber natürlich schon ausverkauft scheint:

should-have-been-larger

via: Pinterest/ Nina Euler

Vika Gazinskaya für & Other Stories

Ein kleiner – ach was, ein richtig großer – Modetraum wird wahr: Eine gestrichelte Kreation von Vika Gazinskaya könnte in meinen Kleiderkasten Einzug halten. Schon länger schmachte ich die Designs der russischen Designerin an, bisher konnte ich mir jedoch nur leisten, diese auf Pinterest zu sammeln. Aber dank & Other Stories kann sich das ab Mai diesen Jahres ändern. Dann nämlich kommt die spielerisch-fröhliche Kooperation der beiden mit 14 Modellen auf den Markt: Am 15. Mai  in allen Stories-Geschäften sowie online und bereits ab 5. Mai bei Colette in Paris oder colette.fr. Jetzt kann ich nur mehr beten, dass die Kleider und Co von 175 bis 45 Euro nicht allesamt aus dem mir mittlerweile verabscheuten Polyester bestehen:

vika_gazinskaya_other_stories_6vika_gazinskaya_other_stories_1vika_gazinskaya_other_stories_4vika_gazinskaya_other_stories_2vika_gazinskaya_other_stories_3vika_gazinskaya_other_stories_8 vika_gazinskaya_other_stories_7vika_gazinskaya_other_stories_5

Der Mann ohne Worte: Cage does Cage

Nicolas Cage – einer der am meisten unterschätzten, oder war es doch überschätzten Akteure unserer Generation – in einem kongenialen Zusammenschnitt aus ganz spezifischen Szenen seines filmischen Oeuvres: Adam Lucas vergönnt uns im YouTube-Video „Cage does Cage“ intensive Momente des einzigartigen, darstellerischen Könnens. Kein Wort kommt dabei über Cages Lippen – und wir werden Zeuginnen von erhabener Schauspielkunst in Reinkultur! Man beachte bitte ebenso die Vielfältigkeit und Wandlungsfähigkeit seines Haupthaares:

 

via: Die Fünf Filmfreunde

Dinosaurisches zum Kaffee

Fressen oder gefressen werden? Am Kuchenbuffet geht es bisweilen heiß her, insofern trifft es sich nur zu gut, wenn man ein paar mächtige Verbündete aufweisen kann. Und wer wäre kräftiger als die animalischen Kollegen aus der Kreidezeit, namens Tyrannosaurus rex, Brontosaurus und Triceratops. Die dinosaurische Dreifaltigkeit gibt es jetzt nämlich auch in Form von Kuchenplatten, designt von Carolina Grassi und Lilli Bertoni, hergestellt von Seletti:

002 Desiary 002_1002 Desiary 003_1

via: This is Jane Wayne

Wohnliche Accessoires

All die hübschen Kleinigkeiten, die eine Wohnung erst wirklich wohnlich machen, würde ich in Zukunft am liebsten nur mehr im dänischen Onlineshop ferm LIVING erstehen, der reduziertes, skandinavisches Design ganz wunderbar mit charmantem Retro-Touch vereint. Graphische Details, Scharz/Weiß oder Pastelltöne sowie Kupfer – was will man mehr?

ferm-living-6ferm-living-8ferm-living-7ferm-living-1ferm-living-3ferm-living-9ferm-living-2ferm-living-5ferm-living-4

Ein paar Farbkleckse extra

Ein schlichtes weißes Kleid oder auch T-Shirt verwandelt Zoe Miyori Fujii mit ein paar Farbspritzern oder auch Linien in etwas, zudem ich wohl nicht Nein sagen würde:

color-splatter-dress

via: Creature Comforts

Zartes fürs Handgelenk…

… hat bei Bedarf der Etsy-Shop Violetfly Jewelry auf Lager:

violetfly-1violetfly-4violetfly-5violetfly-3violetfly-2

Charity-Klischees amüsant umgedreht: Afrika hilft dem frierenden Norwegen

Was fällt uns beim Stichwort „Afrika“ ein? Hunger, Armut, Aids? Das ist zumindest das sehr reduzierte Bild, das wir laufend vom größten Kontinent der Welt in den Medien und leider auch in fast allen karitativen Kampagnen geliefert bekommen. Darin werden oftmals nur traurige Klischees präsentiert und – trotz all der Wichtigkeit und Dringlichkeit der Anliegen – unterschlagen, dass es selbstverständlich in Afrika zahlreiche moderne Städte und gebildete Menschen gibt.

Daher dreht der norwegische Students’ and Academics’ International Assistance Fund (SAIH) den Spieß einfach einmal um, und zeigt in einem amüsanten Spot die Charity-Aktion „Africa For Norway“: Afrika gibt Wärme an das frostige Norwegen ab, sammelt Heizungen und nimmt natürlich ebenso die obligatorische Charity-Single auf:

MiNU: Die weltweit erste Jeans-Gilde

Aus einer anderen Zeit scheinen die Denim-Modelle von MiNU zustammen. Und auch die Machart mutet beinahe nostalgisch an: Denn statt Fließbandarbeit, wurde jedes Kleidungsstück unter einem Dach in sorgfältiger Handarbeit gefertigt. Klare Schnitte, modernes Material, althergebrachtes Handwerk sowie Vintage-Präsentation aus einer der ältesten Städte Europas: Tallinn, wo die kreativen Köpfe und Hände dahinter ebenso die weltweit erste Denim-Zunft ins Leben gerufen haben: Die „Reval Denim Guild“ steht für traditionelle Methoden, lokale Rohstoffe und durchaus sehenwerte Designs:

minu-8minu-1minu-3minu-4 minu-6minu-5minu-2minu-7

via: The Shiny Squirrel

Simply Sparkling

brass crystal ring

Little Queens Crystal Ring von Moorea Seal.