Keep smiling

Der freundliche ältere Herr auf dem Plakat unten macht´s vor: Ein natürliches Lachen hilft doch in allen Lebenlagen! ;-) Und wenn einem mal das Lachen vergangen ist, kann man ja mit dem Laugh Master-X nachhelfen!

Aber nachdem das Patent noch nicht am Markt ist: Einfach bei schlechter Laune zum Lächeln zwingen, durch die erhobenen Mundwinkel glaubt der Körper doch glatt an die Fröhlichkeit, Glückshormone werden produziert und schon sieht die Welt wieder ganz anders aus. Empfohlene Mindesgrinsdauer: 2 Minuten.

via: idealist

Stelle Dich Deinen Ängsten

Mein Therapeut wird so stolz auf mich sein! Ich war bei H&M:

Außerdem bei Zara und habe es tatsächlich geschafft, stark zu bleiben und all die netten Maxikleider und Co im Laden zu lassen und meiner Shopping-Sucht zu trotzen!

Accessoires sind von der Regel doch ausgenommen, oder Herr Doktor? ;-) Mit nach Hause durfte Güldenes von Accessorize und Türkises von H&M (gibt´s übrigens auch in sonnengelb):

Bitte genau zielen!

Heute in einem Lokal in Wien fotografiert:

Also ich persönlich find ja Toilettenpapier oder ein Bidet besser – aber bitte, die moderne Technik! ;-)

Mehr dazu? FoeBuD e.V.

Mondänes Plantschen verhindert

Nachdem die 3 Süßen hier nicht ohne menschliche Unterstützung zu mir über den Ozean treiben und modbecatalog nicht international versendet, muss ich wohl meiner Schwäche für vintageorientiertes Badevergnügen woanders nachgehen…

Google Ads – immer passend!

Google Ads arbeiten ja nach einem wirklich cleveren System: Schlüsselbegriffe einer Site oder eines Artikels werden herausgefiltert und dementsprechend die Inhalte der Werbungen bereitgestellt. Sehr deutlich an folgendem Beispiel demonstriert:

Ach ja, wirklich eine nette Idee, seine bessere Hälfte zu überraschen! Schahaaatz, liest Du das? ;-)

HOKOHOKO für Euch jetzt günstiger

Einer der vielseitigsten und sympathischsten Online-Shops, die ich kenne (ich habe vor ein paar Wochen schwer zugeschlagen), ist in Frühlingslaune und daher gibt´s für Cooloutfit-LeserInnen 10% Rabatt bis zum 15.6.2008. Einfach beim Bestellvorgang das Codewort “Cooloutfit” eingeben, schon wird das Ersehnte günstiger!

Und nach was könnte es einem denn bei HOKOHOKO gelüsten? Junge DesignerInnen wie Martina Rogy

oder potipoti (man beachte bitte vor allem das geniale Comic-Muster!) präsentieren zum Beispiel ihre Werke:

Abgesehen von Mode gibt es auch noch wunderbares Geschmeide, die Rose beispielsweise gleich in 3 Farben:

Und neben Schmückenden auch Hübsches, Praktisches, Lustiges und Kulinarisches für Haus und Hof!

Hohes Geschenk-finde-Potenzial! Mehr davon? “Glücklich macht, was mit Liebe hergestellt wurde”

Better than pearls

Etsy ist wirklich eine unerschöpfliche Fundgrube an kleinen Kunstwerken! Bei Minski habe ich mich in diese wunderschöne Halskette aus verschiedensten, elfenbeinfarbigen Knöpfen verliebt:

Stretchjeans neu definiert

Über Stylekingdom stolperte ich zum Blog von Zapateria (Kirchengasse 26, 1070 Wien – an alle wienansässigen Threadless-Fans: Unbedingt hinpilgern! Oder überhaupt: Einfach hinpilgern!) und konnte meine Augen nicht mehr vom Artikel “Jeans – die Top 4 der hässlichen Hosen” lassen, insbesondere von diesem Modell war ich schlichtweg fasziniert:

Wer hat die Anatomie um so was tragen? Wurde da nicht im Photoshop ganz schlimm geschummelt? ;-)

Kommt ein Stöckchen geflogen…

Ich war ja nie gut in Sport/ Leibesertüchtigungen/ Turnen oder wie auch immer es heißt/ hieß. Aber ich hab´s geschafft dieses Stöckchen hier zu fangen, wo sich nun alles um die ominöse Zahl Fünf dreht:

5 things found in my bag:

  • Handy
  • Schlüssel
  • Labello beziehungsweise Labello-Verschnitt (bin absolut süchtig und krieg die Krise, sollte ich ihn vergessen)
  • Geldtasche
  • Kamera (in der Hoffnung, doch irgendwann ein paar Fotos auf der Straße zu machen um der Grundidee meines Blogs mal wieder nachzugehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt!)

5 things found in my purse

  • Rechnungen (H&M, Thalia, irgendeine rumänische)
  • tatsächlich etwas Bargeld
  • tonnenweise Karten (Bankomat, Kredit, Kundenkarten etc.)
  • Visitenkarten
  • Überweisung ins Allergieambulatorium, die wahrscheinlich bald wieder verfällt

5 fav things in my room

  • mein Bett
  • mein Laptop
  • meine Kleiderkästen samt Inhalt
  • der Sessel auf dem ich arbeite, der mir zwar Rückenschmerzen verschafft, den ich aber dennoch nicht hergeben mag
  • mein Blick aus dem Fenster in den Himmel

5 things I am currently into:

  • Schoko-Banane-Muffins, selbstgebacken
  • die unglaublichen Weiten des www

The person who tagged you is: Mia von Stylekingdom

Your 5 impressions of her:

  • sympathisch, lustig und offen
  • hat eine wunderbare Mischung auf ihrem Blog
  • wahnsinnig fleißig mit bis zu 5 Postings pro Tag (oder auch schon mehr??)
  • war das erste österreichische Mode-Blog, das ich entdeckte
  • besitzt Größe! Sorry, das musste sein! ;-)

Jetzt bin ich dran mit werfen: Ich tagge ein paar Blogs, die ich selber gerade erst entdeckt habe:

Another cup of fashion, Blumenhase, chez:nous, Make it work!, *microphoneheart.

Karmaloop

Wieviele Online-Shops gibt es eigentlich da draußen? Und alle sind sie hinter meinem mühsam Ersparten her! Aber okay, es gibt ja auch einiges im Gegenzug dafür, wie hier zum Beispiel von Karmaloop (hauptsächlich Streetwear, aber auch noch soviel mehr!):