Sag es mit Haaren

Gesicher sprechen manchmal Bände, manchmal kann man die Zeichen einer Mimik jedoch gar nicht deuten. Eindeutig wirds jedoch mit dieser kreativen Schriftart von Tim Yarzhombeck:

via: Core77

In love with street art

via: Gizmodo

Schmückendes

Lust auf Schmuck? Gier nach Glänzendem? Oder Neid auf den Glanz von jemand anders? Wenn schon Todsünden, warum nicht stylish? Mit den Ketten von Tina Lilienthal ist es ganz einfach seine Schwächen einzugestehen! 😉

Von Maßlosigkeit zu Drogenkonsum ist manchmal ein kurzer Weg und schon sind wir bei Alice im Wunderland. Delicious Muovi hat – unter anderem – Figuren des Disney-Films in bezaubernde Plastikanhänger verwandelt:

Und noch einmal Materialwechsel – Janna Ambags-Alberts bevorzugtes Material ist Leder:

Nummer 1 + 2 via: What´s wrong with the zoo

Laszive Lingerie

Verspielt, verrucht, verführerisch – all das sind die mondänen Dessous von Chantal Thomass. Also ich glaube, da würde nicht nur ich schwach, sondern wohl auch das sogenannte starke Geschlecht! 😉

Das Luxusgefühl für darunter, das unter Umständen beziehungsweise bei freier (An)Sicht, nicht allzu lange den jeweiligen Körper ziert, ist leider auch – um zur Alliteration zu Beginn zurückzukehren – verdammt teuer. Da verlassen schon einmal 125 Euro das Geldbörsel nur für einen Hauch von Slip. Aber was rede ich da – so etwas lässt man sich doch kaufen! 😉

In Wien erhältlich bei LB Dessous, Habsburgergasse 6-8, 1. Bezirk.

Taschen kann man immer brauchen

Wieder einmal ein toller Shop auf DaWanda: Cottonbud Design

Lean on me

Ich liebe diese Idee! Wie oft bin ich schon stundenlang vor dem Computer gesessen, mit dem Gesicht in einer Hand aufgestützt. Aber das geht eventuell komfortabler und stylisher: Mit pilo-pilo (von Downstairs Studio), einem Ring mit Mini-Polster im 70er Jahre Design.

via: designspotter

van de Hema

Was wenn die Produkte auf ihrem Online-Shop ein Eigenleben entwickeln? Wie hier zum Beispiel beim wunderbar bunten „Wirführenalles“-Geschäft Hema. Gaan wij winkelen? 😉

Einmal aufs Bild klicken, bitte:

There´s so much beauty in this world

Romantisches und Verträumtes von Holly Stadler.

Von der Hochsteckfrisur zur Kette

Am meisten faszinieren mich Dinge, die eigentlich ganz simpel sind, wofür man einfach nur die Idee haben muss. Wie das Collier hier oben: Einfach eine Schnur, an der Haarklammern hängen.

Schon als Kind mochte ich die frisch gekauften Klammern, die in Reih und Glied am Karton befestigt waren – sogar haptisch waren die leicht gewölbten Haarfixierer etwas Besonderes für mich. Schon mal über ein paar darübergestrichen?

Die Schöpferin des Ganzen ist die brasilianische Designerin Mana Bernardes. Für ihre Schmuckkollektion recycelt sie stets Gebrauchtes, wie zum Beispiel Telefonwertkarten, Getränkedosen oder, wie hier unten, Plastikflaschen. Und diese Kette ist dann aber nicht mehr so einfach nachzubasteln! 😉

via: Inhabitat

Krümelmonster online

Quelle: Gegen den Strich; via: Gizmodo