Holzschmuck von Poola Kataryna

Es ist schon wieder ein Weilchen her, da haben mich vom Wiener Modepalast ein paar hölzerne Vögelchen mit nach Hause begleitet, die sich von nun an immer einmal wieder um meinen Hals niederlassen. Übernommen habe ich jene von der finnischen Designerin Paula Kasurinen beziehungsweise ihrem Label Poola Kataryna.
Und wie heißt es auf dessen Website – von wo aus man sich ebenso hübsche Vögel, Hasen aber auch Monster und mehr bestellen kann: “Poola Kataryna products are designed for those who love bicycle adventures on midsummer nights, weird daydreams and having a cup of tea in a bubble bath.”

Poola-Kataryna-4 Poola-Kataryna-1 Poola-Kataryna-6 Poola-Kataryna-3Poola-Kataryna-5Poola-Kataryna-2

Seriously wanted: Wohnungsverschönerungsmöglichkeiten

Ist hier Mannsvolk anwesend? Ich hätte dann nämlich eine Frage: Was sagt ihr zu den hier anwesenden Möbeln beziehungsweise Wohnaccessoires? Meine Wenigkeit ist nämlich heftig verliebt – vor allem in Nummer 1 und 2. Mein Göttergatte jedoch hält von Nummer 1 herzlich wenig. Und das schmerzt – ebenso heftig, mindert es doch die Chancen, dass sich etwas hiervon in unserer gemeinsamen Wohnung wiederfindet…

moebel-liebe

Von rechts oben im Uhrzeigersinn: 1. ferm LIVING – Foto von Design Love Fest , 2. Hay, 3. Bernaer Design, 4. depeapa, 5. Hay

So episch kann Butter sein

Ja richtig, Butter. Denn Butter ist nicht nur ein gelber Fettklumpen, sondern eine Einladung ins kulinarische Abenteuer. Kochen – the final frontier. Zu den Fanfarenklängen von Stanley Kubricks Weltraumepos “2001 – A Space Odyssey” erleben wir, wie außerirdisch Backen, Grillen und Co sein kann. Zumindest mit der richtigen Buttersorte. Die wiederum die richtige Werbeagentur gewählt hat. Um mich zu wiederholen – wahrhaft episch:

Schwarze Federn als Schmuck

Aktuell verfalle ich gerade wieder “Game of Thrones” – und dies sogar in zweifacher Hinsicht: Ich sehe die Serie und habe endlich angefangen, auch die Bücher dazu zu lesen. Und obwohl ich in diesem Moment eigentlich schon nachduschlich in meinem Pyjama vor dem Laptop hocke, so schmachte ich doch einen ganz besonderen Halsschmuck an, der wohl ebenso seinen Platz an den großartigen Heldinnen aus Westeros finden könnte. Selbst wenn dies die dänische Designerin Sarah Vedel Hurtigkarl beim Entwerfen dieser federnen Schönheit wahrscheinlich überhaupt nicht im Sinn hatte:

kette-federn

Bild: KL!NK & friends present: THE BLACK of NIGHT, via: Pinterest/ Katja Ollendorff

Garfield erobert die Modewelt

Der faulste, verfressenste und philosphischste Kater der Welt wechselt von papierenen Comicstrips zu stoffenen Modellen von Lazy Oaf und grinst uns von Kleidern, Shirts und Accessoires für sie und für ihn entgegen. Ist eigentlich Colazione a Romas höchspersönlicher Garfield von dieser Tatsache schon informiert worden?

GARFIELD-lazy-oaf-2 GARFIELD-lazy-oaf-4GARFIELD-lazy-oaf-3 GARFIELD-lazy-oaf-1

Immer zu kleine Kosmetiktaschen…

Ist die große Puderdose erst einmal drinnen und noch dazu der Rougepinsel, geht garantiert der Reißverschluss nicht mehr zu. Dabei hat man doch gar nicht sooo viel Schminkzeug mit auf Reisen. Nur das Allernotwendigste eben. Daher sollten Kulturbeutel, Kosmetiktäschchen oder Toilettetasche – wie auch immer sie nun heißen mögen – meiner bescheidenen Meinung nach prinzipiell etwas großzügiger ausfallen. So wie die vielsagende Variante von House Doctor, die aber natürlich schon ausverkauft scheint:

should-have-been-larger

via: Pinterest/ Nina Euler

Vika Gazinskaya für & Other Stories

Ein kleiner – ach was, ein richtig großer – Modetraum wird wahr: Eine gestrichelte Kreation von Vika Gazinskaya könnte in meinen Kleiderkasten Einzug halten. Schon länger schmachte ich die Designs der russischen Designerin an, bisher konnte ich mir jedoch nur leisten, diese auf Pinterest zu sammeln. Aber dank & Other Stories kann sich das ab Mai diesen Jahres ändern. Dann nämlich kommt die spielerisch-fröhliche Kooperation der beiden mit 14 Modellen auf den Markt: Am 15. Mai  in allen Stories-Geschäften sowie online und bereits ab 5. Mai bei Colette in Paris oder colette.fr. Jetzt kann ich nur mehr beten, dass die Kleider und Co von 175 bis 45 Euro nicht allesamt aus dem mir mittlerweile verabscheuten Polyester bestehen:

vika_gazinskaya_other_stories_6vika_gazinskaya_other_stories_1vika_gazinskaya_other_stories_4vika_gazinskaya_other_stories_2vika_gazinskaya_other_stories_3vika_gazinskaya_other_stories_8 vika_gazinskaya_other_stories_7vika_gazinskaya_other_stories_5

Der Mann ohne Worte: Cage does Cage

Nicolas Cage – einer der am meisten unterschätzten, oder war es doch überschätzten Akteure unserer Generation – in einem kongenialen Zusammenschnitt aus ganz spezifischen Szenen seines filmischen Oeuvres: Adam Lucas vergönnt uns im YouTube-Video “Cage does Cage” intensive Momente des einzigartigen, darstellerischen Könnens. Kein Wort kommt dabei über Cages Lippen – und wir werden Zeuginnen von erhabener Schauspielkunst in Reinkultur! Man beachte bitte ebenso die Vielfältigkeit und Wandlungsfähigkeit seines Haupthaares:

 

via: Die Fünf Filmfreunde

Ein würdiger Rahmen für Konfetti

Ups! Jetzt ist es doch schon ein Weilchen her, dass hier das letzte Posting von statten ging! Kinder, wie die Zeit vergeht! Zur Rückkehr ein bisschen Konfetti! Und damit dies dennoch in geordneten Bahnen geschieht und danach nicht die virtuelle Putzbrigade anrücken muss, werden die bunten Pünktchen einfach hinter gläserne Rahmen an die Wand verbannt. Nachmachungsbedarf besteht!

Confetti-frame

Bild und Idee: Veetje ; via: Oh Happy Day

Dinosaurisches zum Kaffee

Fressen oder gefressen werden? Am Kuchenbuffet geht es bisweilen heiß her, insofern trifft es sich nur zu gut, wenn man ein paar mächtige Verbündete aufweisen kann. Und wer wäre kräftiger als die animalischen Kollegen aus der Kreidezeit, namens Tyrannosaurus rex, Brontosaurus und Triceratops. Die dinosaurische Dreifaltigkeit gibt es jetzt nämlich auch in Form von Kuchenplatten, designt von Carolina Grassi und Lilli Bertoni, hergestellt von Seletti:

002 Desiary 002_1002 Desiary 003_1

via: This is Jane Wayne