humanic_300609_12

Humanic lud zum Pressebrunch um seinen Styleguide für den Herbst 2009 vorzustellen und mit einem hohen Prozentsatz an bei Humanic erworbenem Schuhwerk im Kasten ausgestattet, folgte ich deren Ruf natürlich gerne.

humanic_300609_10

Dem Thema Folklore widmt man sich dieses Jahr ganz besonders und so wurde auch eine Trendlinie „Matryoshka“, nach den berühmten russischen, ineinanderverschachtelbaren Holzpuppen getauft. Velour (Hüstel – verregneter Herbst – hallo??) bestimmt die trachtenreiche Szenerie in Braun- und Rottönen, kombiniert mit Fransen, Stickereien sowie opulenten Mustern.

Und dementsprechend wurde auch stilecht Krimsekt und Mini-Blinis mit Kaviar serviert. Um 10:00 Uhr vormittags allerdings etwas, was mein Magen bestreikt. Dafür aber umso mehr bedauert und so widmeten er und ich uns umso hingebungsvoller den Schuhen.

Hier gleich meine absoluten Favoriten: Traumhafte Overknees inklusive Fransen. Die muss ich auch im Geschäft erstöbern. Bleibt die Frage: Braun oder Schwarz? Oder gar beide? Liebe Schuhgöttin, sei gnädig und lass die beiden erschwinglich sein!

humanic_300609_9

Ein bisschen ein Kuriosum stellten folgende bunte Velours-Stiefelchen für mich dar. Denn, wie man an einem Foto weiter unten (roter Stiefel) vielleicht noch besser erkennen kann, wurden diese schon künstlich beschmuddelt. Warum? Warum tut man das diesen Schuhen an? Kein Bonuspunkt, tut mir leid. Zumindest frisch aus der Schuhschachtel sollten die guten Stücke doch noch sauber sein. Alles andere schaffe ich – somit wohl Trendsetterin – eh früh genug.

humanic_300609_11humanic_300609_3humanic_300609_4humanic_300609_8humanic_300609_7humanic_300609_1humanic_300609_2

Zum Abschluss ein paar Beobachtungen vor Ort: Das Schuhwerk von Präsentatorin Liane Seitz und Humanic-eigener Trendexpertin Heidrun Pirch; Foto rechts: DIE Tasche! Milde Neidattacke meinerseits:

humanic_300609_6humanic_300609_5

Ach ja: Auf Flickr hat Humanic ebenso eine Gruppe gegründet, wo man Zeugnis seiner Schuhbesessenheit ablegen kann, mittels Portraits unterhalb des Knies. Bis jetzt von gerade mal vier verschiedenen Personen besiedelt – also könntet Ihr hier noch zum Star avancieren! ;-)